Osterzeit im Kindergarten

Schon vor Ostern wurden den Kindern im Kindergarten einige biblische Geschichten von Jesus erzählt und so konnten sich die Kinder ein Bild von Jesu Leben machen.

„Wer ist denn dieser Jesus, so fragen alle Leute! Damals und auch heute. Wer ist denn dieser Jesus? Wer? Wer? Wer?“

Dieser Jesus wurde freudig in Jerusalem empfangen. Dies haben wir im Kindergarten mit den Kindern gleich nach dem Palmsonntag erzählt und nachgespielt. Da einige Kinder in der Zeit zuhause in Quarantäne sein mussten, haben wir diese Geschichte als Video aufgezeichnet und per KITA APP an alle Kinder verschickt.

So ging es dann täglich weiter.

Die Geschichte wie Jesus im Tempel aufräumt und wie er mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert hat, wurde den Kindern im Kindergarten erzählt, per Video aufgenommen und ebenfalls an die anderen Kinder weitergeleitet.

So konnten alle Kinder die Ostergeschichte von Jesus miterleben und hören.

Unser, für diese Jahr geplante, Osterfest konnte nicht stattfinden und so haben wir Erzieherinnen allen Kindern eine „Überraschungstüte“ zukommen lassen.

Alle Kinder durften zuhause über Ostern etwas einpflanzen.

Nach den Ostertagen war die Freude groß, denn alle Kinder konnten wieder in den Kindergarten kommen. Die Kinder haben ihr gepflanztes Töpfchen mitgebracht und wir haben ein wunderschönes „Osterfest“ gefeiert. Die Geschichten wie Jesu gestorben ist wurde nochmal kurz aufgegriffen und dann haben wir die große Freude über Jesu Auferstehung gefeiert.

Wir genossen das gemeinsamen Osterfrühstück, das Corona bedingt doch sehr steril abgelaufen ist. Schon bei den Vorbereitungen in der Küche musste extremst auf die Hygiene geachtet werden. Im Gruppenraum haben wir das Buffett mit einem Spuckschutz geschützt und die Kinder mussten uns Erzieherinnen genau sagen was sie essen möchten. Eine Selbstbedienung, so wie wir es gerne mit den Kindern praktizieren war leider nicht möglich. Trotzdem war so ein Osterfrühstück eine tolle Abwechslung für die Kinder, die ja sonst ihren täglichen Imbiss selbst mitbringen müssen.

Laut schallend haben wir gerufen: “Jeus lebt, ich freue mich. Er ist mir ganz nah. Drum klatsche ich, weil ich mich freu, denn Jesus ist mir nah.“

Weiterhin werden wir diese freudige Nachricht im Kindergartenverbreiten und die Geschichte von den Emmausjüngern gehört natürlich auch dazu.

„Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden“, das ist die Botschaft von Ostern.

Gott gibt neues Leben und macht alles neu.

Mit diesem Versprechen gehen wir nun in die kommende Zeit und werden den Kindern sicher noch die eine oder andere Geschichte von „diesem“ Jesus erzählen.