Essen für Bedürftige in BB

Seit 1995 wird im Haus der Diakonie in Böblingen das Sonntagsessen für Bedürftige angeboten. Im Winterhalbjahr werden Gäste an 25 Sonntagen zwischen Oktober und Mai von ehrenamtlichen Helfern aus Gemeinden des Kirchenbezirks Böblingen verköstigt.

Unsere Kirchengemeinde beteiligt sich seit dem Jahr 2005 mit einer eigenen Kochgruppe an dieser Aktion der Diakonie. Im Schnitt verköstigen wir an diesen Sonntagen ca. 35 Personen mit einem warmen Essen, einer Nachspeise, sowie Kaffee und Kuchen.

Das Essen und die Nachspeise werden am Tag zuvor gekocht bzw. vorbereitet, Beilagen vor Ort frisch zubereitet. Bei der Erstellung des Menüplans wird auf eine ausgewogene Ernährung geachtet, auch an Vegetarier wird dabei gedacht. Nicht verzehrtes Essen wird auf Wunsch den Gästen in eigenen mitgebrachten Behältnissen mitgegeben. So mussten wir in den vergangenen 10 Jahren kein Essen in den Müll geben.

Aber nicht nur das Essen ist wichtig, sondern auch sich die Zeit zu nehmen und mit den Gästen zu reden; sich ihre Sorgen anzuhören und versuchen Trost zu spenden. Bei diesen Gesprächen zeigt sich, wie schnell man durch den Verlust des Arbeitsplatzes oder Verlust des Partners in die Bedürftigkeit kommen kann. Bedürftigkeit bedeutet nicht nur ein Mangel an Essen, sondern auch Mangel an menschlicher Ansprache. Deshalb sind Gespräche mit den Gästen genauso wichtig wie ein gutes warmes Essen. So ist in diesen Jahren eine Vertrautheit gewachsen, so dass man sich jedes Jahr freut, bekannte Gesichter wieder zu sehen. Traurig stimmt es dann, wenn bekannte Personen nicht mehr dabei sein können.

Die Kochgruppe wird von Anfang an von Frau Elvira Dornes geleitet und wird von 6 bis 8 weiteren Personen unterstützt.